Er kriegt den Hals einfach nicht voll! Nach seiner rechtskräftigen Verurteilung wegen Steuerhinterziehung dachten viele FC Bayern München Fans, ihr Ex-Präsident würde es künftig etwas ruhiger angehen lassen. Aber Hoeneß wäre nicht Hoeneß, wenn er selbst in dieser präkeren Situation nicht darüber nachdenken würde, wie man anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen kann. Und 3,5 Jahre einfach nur auf der faulen Haut liegen, kommt für einen selbstverliebten Würstchen-Entrepreneur selbstverständlich nicht infrage. Darum hat er der Gefängnisleitung nach zähen Verhandlungen die Erlaubnis abgerungen, VIP-Logen um seine verglaste Zelle anzulegen.

Hoeneß kampfeslustig: „Diesen Amateuren von Big Brother werde ich zeigen, wie man mit Voyeurismus Kohle scheffelt! Wenn ich schon einsitze, dann will und muss ich dabei einen tierischen Reibach machen. Mit den VIP-Logen werde ich mehr Schotter ansammeln als die Samwer-Brüder mit ihren verfluchten Jamba-Monatspaketen. Dazu noch 24 Stunden Liveübertragung für alle, die ein Sky Jailhouse Abo gebucht haben. Logengäste, die das Business-Paket buchen, dürfen mir sogar live dabei zusehen, wie ich in einem 1860-Pyjama Loblieder auf Christoph Daum singe, während ich meine Steuererklärung frisiere. Mehr Entertainment geht nicht!“ Auch der Gefängnisdirektor ist angesichts des Tatendrangs seines neuen Schützlings voll des Lobes: „Der Uli ist eben ein Macher. Wo der auch hinschaut, hört er die Taler klimpern. Er hat uns sogar die alten Gitterstäbe abgekauft, um darauf ganz authentisch sein Nürnberger Gammelfleisch zu grillen. Wir warten nur noch auf die Zustimmung des Justizministeriums für den Anbau des Drive-In-Lokals.“